sottas formative works

 

 

Vorträge

Interprofessional Primary Care - A Pilot Project in Canton Uri Involving General Practitioners and Nurse Practitioners. Poster (mit S. Essig, C. Merlo, R. Cody, I. Bischofberger). Link

Angehörige zu Hause betreuen und pflegen. Informationen, Gedanken und Tipps. Öffentlicher Anlass von PA-F, der Rentnervereinigung des Sensebezirks und Spitex Sense, Tafers, 13. Juni 2016. Link

"Team" versus "Megatrends": Gemeinsam besser reüssieren. Interprofessioneller Gesundheitskongress, Dresden, 9. April 2016. Link

„Medizin und alles war tipptopp. Aber … es gab nie Zeit  ein Gespräch.“ Komplexe Situationen am Lebensende aus Sicht pflegender Angehöriger. Dialogveranstaltung NFP67/Curaviva: Sterben zu  Hause und im Heim: Herausforderung für Angehörige, Ärzte und Pflegende, Bern, 19. Februar 2016. Link

Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie? Dozierendentreffen KFHG, 21. Oktober 2015. Link

Pflegende Angehörige in komplexen Situationen am Lebensende. Fachsymposium Palliative Care 2015, Bern, 27. August 2015. Link

"Because we Are Girls, Everybody Had Much Higher Expectations." Gender Aspects of Informal Care at the End of Life. / Informal Caregivers at the End of Life: Modelling of a Complex Situations. / Informal Caregivers in Critical End of Life Situations. 14th World Congress of the European Association for Palliative Care, Kopenhagen, 8. Mai 2015.

Passen Medizin und Pflege zum Bedarf in der Zentralschweiz. Perspektiven und nicht unwahrscheinliche Transformationen. 9. Zentralschweizer Ärzte-Forum, Luzern, 22. April 2015.

Education - looking beyond skills and expertise. 8th SwAPP Exchange Expertise Meeting, Bern, 17. März 2015.

Wie beeinflussen Megatrends die Praxis von morgen? Jahrestagung der katnonalen OdA's Gesundheit und Soziales (KOGS), Olten, 13. März 2015.

Pflegepersonal- und Therapie-Rekrutierung: auf was in Zukunft zu achten ist. 1. Personalkongress für das Gesundheitswesen, Zürich, 13. März 2015.

Optimierung der Lernortkooperation in dualen Studiengängen. Münster (D), 4. März 2015.

Gesundheits-Campus: zur Revitalisierung eines "alten Themas". Careum Dialog, Rüschlikon, 30. Januar 2015.

Health Workforce in Switzerland: Challengees in Education and Side Effects in Oncology. Küsnacht/Zürich, 10. Januar 2015.

Les proches aidants face à des situations critiques en fin de vie. Nationaler Palliative Care Kongress. Biel, 27. November 2014. Link

Palliative Care und psychische Erkrankungen aus der Nutzerperspektive. Nationaler Palliative Care Kongress. Biel, 26. November 2014. 

Akademisieren reicht nicht: den Lancet-Report weiterdenken, um das Assistenzlabel abzuschütteln. Jubiläumsfeier MTD-Berufe, Gesundheitsminiterium, Wien, 14. November 2014.

Geschlechtsspezifische Besonderheiten der informellen Pflege am Lebensende. Annual Conference of the Swiss Ethnological Society. Basel, 31. Oktober 2014. Link

Kritische Situationen aus Sicht der Angehörigen. Orbe, 30. Oktober 2014.

Es gibt keinen Personalmangel - bereiten wir uns darauf vor! Careum Weiterbildung Management Apéro, Aarau, 18. Oktober 2014.

Es gibt keinen Personalmangel - bereiten wir uns darauf vor! Anregung zum Querdenken beim amtlichen Personalschlüssel. Careum Weiterbildung Management Apéro. Aarau, 8. Oktober 2014. Link

Pflege oder Nursing - von Labels, Sichtbarkeit und Impact. Berner Fachhochschule, Bern, 16. September 2014.

Die Sicht der Betroffenen auf die psychiatrische Versorgung: Diskussion der Ergebnisse einer Online-Erhebung mit Angehörigen und Betroffenen. Workshop (mit A. Daurù, V. Dyczmons, U. Kaiser). Swiss Public Health Conference. Olten, 21. August 2014. 

Pflegende Angehörige zu Beteiligten machen. 10. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, Symposium Forschung - Angehörige. Düsseldorf, 26. Juni 2014. Link     

Grenzverschiebungen in der Gesundheitsversorgung: Neue Rollen der Gesundheitsberufe als Erfolgsfaktor für die integrierte Versorgung. Forum Managed Care, Zürich, 18. Juni 2014 (mit I. Bischofberger)

Premiumbildung für Premiumversorgung - geht das goldene Zeitalter zu Ende? Zentralschweizr Interessengemeinschaft Gesundheitsberufe ZIGG, Alpnach, 9.Mai 2014.

Globaler Kurswechsel: mit 100-jährigen Bildungskonzepten fit für den Job? Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt, Basel, 14. April 2014.

Perspektiven der Berufsbildungsforschung in einer intersektoralen Gesundheitsbildungspolitik. Fachhochschule Bielefeld, Bielefeld, 22. Januar 2014.

Zur Rolle der Angehörigen am Lebensende: Die Expertise der Patienten, der Angehörigen und der Professionals zusammenführen. Forschungsforum HEdS FR, Freiburg, 18. Dezember 2013.

Anordnung - Widerruf - Unordnung: Wer entscheidet? Wie wird entschieden? Workshop (mit J. Carrel). 3. Tagung Palliative Fribourg-Freiburg, Freiburg, 10. Dezember 2013.

Die Erweiterung der Pupillen beim Eintritt ins Hochgebirge: Eine neue Gesundheitsbildungspolitik gegen den Röhrenblick und das Silodenken. Hochschulen für Gesundheit, Berlin, 5. Dezember 2013

Kreative Lösungen gegen Fachkräftemangel. Luzerner Kongress Gesellschaftspolitik. Pflegenotstand Schweiz? Luzern, 3. Dezember 2013. Link

Pflegende Angehörige zu Beteiligten machen / Considérer les proches aidants comme partenaires et "co-producteurs". Poster. National Research Conference on Palliative Care in Switzerland, Bern, 26. November 2013. Link

Terminer sa vie auprès des proches. Accepter ses limites et demander de l'aide. Semaine fribourgeoise des soins palliatifs "Si un jour, je meurs...", Fribourg, 1. Oktober 2013.

Von der Akademisierung der Bildung und Forschung für Gesundheit: Neue Anforderungen an das Wissenschafts- und das Gesundheitssystem. Wissenschaftsrat, Berlin, 18. September 2013.

Primärversorgung und Workforce. Vienna Healthcare Lectures, Wien, 3.- 6. September 2013. Link

"Das Problem war, dass es so etwas wie eine Konkurrenzsituation war..." Von Verzettelung und Gebietsansprüchen. Palliativ-Pflege-Tagung, Emmen (Luzern), 5. September 2013. Link

Ansprechstrukturen - versorgen von Menschen mit chronischen Krankheiten aus Betroffenen- und Angehörigenperspektive. Public Health Conference, Zürich, 15. August 2013. Link

Mit weniger mehr leisten - Personal und Organisationen auf das Ende des Booms vorbereiten. Tagung SVPL Zentralschweiz, Nottwil, 28. Juni 2013. Link

Health = Wealth. Die Ziele der 1970er-Jahre als Leitperspektive für die heutige Gesundheitsbildungspolitik. ZHAW Winterthur, 28. Mai 2013.

Interprofessionelle Zusammenarbeit der Gesundheitsberufe in einem zukünftigen Gesundheitswesen. IFBS Congress, Prag, 18. Mai 2013.

Fachschulbildung vs. Akademisierung. Kongress DVTA, Berlin, 22. März 2013.

Personalmangel: Was können wir von anderen Ländern lernen? Trendtage Gesundheit Luzern, 27./28. Februar 2013. Link

Pflegende Angehörige und der Umgang mit kritischen Situationen am Lebensende. Nationaler Palliative Care Kongress, Biel, 13./14. November 2012.

Will die Politik Konzepte für ein gutes Leben oder für das Externalisieren von "Hochkostenfällen"? Diskurs und Balanceakt zwischen Verfassungsauftrag, Sparen und "gutem Leben" der Betroffenen. 21. Pflegesymposium, Nottwil, 8. November 2012 (zusammen mit Marie-Thérèse Weber-Gobet).

Welche Rolle welchen Gesundheitsberufen im Gesundheitswesen von morgen? 1. Forum Gesundheitswirtschaft, Basel, 5. Juli 2012. Link

Hausarztmedizin ist nicht out - aber andere Ansprechstrukturen sind auch In. Kongress Hausarztmedizin, Luzern, 21.-22. Juni 2012.

Neue Berufsperspektiven in der Grundversorgung für Absolvent/innen der Gesundheits-Fachhochschulen. Poster. Ouvertüre – Swiss Congress for Health Professions, Winterthur,
31. Mai/1. Juni 2012.

Health Professionals für das 21. Jahrhundert. Keynote am Jubiläumskongress „Welche Therapeuten braucht das Land?“, Kiel, 24. März 2012.

Bildung in der Gesundheitspolitik. Lehrveranstaltung am Winterturer Institut für Gesundheitsökonomie, ZHAW, Wintherthur, 2005, 2007, 2009, 2011, 2012.

Die Herausforderungen im Gesundheitssektor erfordern transformatives Lernen.
Promotionsfeier von H+ Die Spitäler der Schweiz, Luzern, 16. März 2012.

Ansprechstrukturen schaffen statt Anbieterstrukturen zementieren: Was kann die Schweiz von internationalen Erfahrungen lernen? Kongress für Gesundheitsberufe, Bern, 2./3. März 2012.

Trends und Treiber im Gesundheitswesen mit Focus Pflege. Schweizerisches Paraplegikerzentrum Nottwil, 24. Januar 2012.

Verjüngung des Alters – Konsequenzen für die Gesundheitsberufe. Impulsreferat am Visana Kolloquium „Später sterben oder länger leben?“, Thun, 11. November 2011.

Veränderungen in der Gesundheitsgesellschaft und ihre Auswirkung auf die Bildung. Fortbildungsseminar der Leitenden und Lehrenden des Deutschen Verbandes Technischer Assistenten in der Medizin, Hamburg. 4. November 2011

Vernetzte Praxis erfordert vernetzte Ausbildungen – eine neue globale Initiative zur Reform
der Ausbildung von Gesundheitsfachleuten. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie,
Bern, 6./7. Oktober 2011.

Visionen und Spannungsfelder für die Aus- und Weiterbildung der  Gesundheitsberufe. Impulsreferat beim Zentralvorstand der Schweiz. Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW), 6. Sept. 2011.

Pflegefall Pflege: Trends und Kurskorrekturen besser nutzen! SVPL Regionalgruppe Zürich-Glarus. Kantonsspital Winterthur, 16. Juni 2011.

Auf dem Weg zur Gesundheitsgesellschaft. Veränderungen des gesellschaftlichen Umgangs mit Gesundheit und Krankheut und Konsequenzen für die Gesundheitsberufe. Kooperations-Tagung „Hochschulen für Gesundheit“ e.V., Magdeburg, 26./27. Mai 2011. Link

Weiterbildungs- und Vortragsreihe: Gesundheitspolitik Schweiz – Themen, Trends, Debatten. Careum Bildungszentrum, Zürich, März-November 2011.

Herausforderung: Nachwuchssicherung. Kaderveranstaltung Kantonsspital Winterthur, 17. November 2010.

Langzeitversorgung und Ageing Workforce. Risikofaktoren – Massnahmen – Führbarkeit. ÖKSA Jahrestagung 2010, Innsbruck, 24./25. November 2010.

Aufgabenteilung zwischen den Berufsgruppen. Pflege-Symposium, Schweizer Paraplegikerzentrum Nottwil, 11. November 2010. 

Die Ageing Workforce erfordert neue Bildungsprioritäten und unkonventionelle Rekrutierung. Fachtagung curahumanis/Tertianum, Verkehrshaus Luzern, 04. November 2010.

Analyse des structures, processus, profils de formation et lignes de conflit par le bias de récits ethnographiques et d'analyses de contenu. SEVAL Methodenatelier, Bern, 9. September 2010 (zusammen mit S. Brügger). Link

Die Gesundheitswelt der Zukunft denken – Umsetzung von Trends im Gesundheitswesen in bildungspolitischen Vorhaben. Strategieseminar des Berner Bildungszentrum Pflege, Schloss Hünigen, 19. August 2010.

Allgemeine und berufsspezifische Abschlusskompetenzen leisten mehr als gute Health Professionals auszubilden. Ouvertüre: Swiss Congress for Health Professionals,
Freiburg, 21. April 2010. 

Die Rolle der Health Professionals in der Gesundheitsversorgung der Zukunft. Alumni Veranstaltung WE’G Hochschule Gesundheit, Aarau, 9. April 2010.

Das medizinische Kompetenzzentrum Schweiz in einem zunehmend globalen Markt.
Trendtage Gesundheit Luzern, 17. März 2010.

Zukunftsfähige Health-Professionals: Umfeldveränderungen und Berufsrollen. Woche zum interprofessionellen Lernen, Careum Bildungszentrum Zürich, 4. März 2010.

Wenn nur diese Rahmenbedingungen nicht wären... Begrüssung und Schlusswort. Careum Forum 2010, Stiftung Careum Zürich, 4. Februar 2010.

Aktuelle Herausforderungen für die Rehabilitation durch die Personalsituation im Gesundheitswesen. Strategieseminar RehaClinic Zurzach, 13. November 2009.

Das (Bildungs-)Menu ist angerichtet - Nützt das der Pflege? Will das die Pflege? Weiterbildungstagung des SBK, Sektion Bern, Salem Spital Bern, 27. Oktober 2009.

Ageing Workforce in an Ageing Society – Switzerland‘s challenge to totally replace its health professionals by 2030. World Ageing and Generations Congress, St. Gallen, 3. Sept. 2009.

Nachwuchssicherung für Pflege- und Betreuungsberufe. Der Obsan-Bericht 35 im Kontext gesundheitspolitischer Trends und Herausforderungen. Jahrestagung der Regionalgruppe Zürich-Glarus des Schweiz. Verbandes der Pflegedienstleitungen SVPL, Zürich, 10. Juni 2009.

Change we can believe in! Careum Forum 2009, Stiftung Careum Zürich, 5. Februar 2009. Link

Bildung in den Gesundheitsberufen. Vorlesung im Rahmen des CAS Gesundheitssystem und Gesundheitspolitik. Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie WIG. 8. Mai 2009

Harmonisierte Abschlusskompetenzen und Gesetzesgrundlagen für alle Gesundheitsberufe? Der Weg ist auch schon ein Ziel! Summer School der WE'G-Kalaidos Fachhochschule Gesundheit. Aarau. 28. August 2008

Gesundheitsberufe im Wandel. Zu den künftigen Rollen und Aufgaben der Gesundheitsfachleute. After Work Lecture, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. 27. März 2008. Link

 
deutsch   |   français

sottas formative works
Rue Max von Sachsen 36
CH-1722 Bourguillon

+41 79 285 91 77
+41 43 222 50 29

sottas@formative-works.ch